Loading

Der 14. Februar 2018 war für Schüler, Lehrer und Eltern der Parkland-Highschool in Florida ein großes Trauma. Und es war – leider! – nicht das erste Mal, dass Kinder in ihren Schulen auf diese Weise ihr Leben verloren. Jedes Kind ist eines zuviel! Meine aufrichtige Anteilnahme gilt jenen Eltern, die ihr Kind verloren haben, jenen Schülern, die miterleben mussten, wie vor ihren Augen ihre Freunde und Mitschüler verletzt oder getötet wurden, jenen Lehrern, die diesem grausamen Geschehen machtlos beiwohnen mussten.

Seit Tagen protestieren nun die Schüler dieser Schule und fordern vom Präsidenten Gesetzesänderungen, damit Massaker dieser Art nie wieder passieren. Sie treffen sich mit dem Präsidenten im Weißen Haus…. aber ihm fällt nur ein, jetzt auch noch Lehrer und Hausmeister zu bewaffnen! Fällt ihm nichts Besseres ein? Das Mitgefühl für die Betroffenen muss er vom Spickzettel ablesen? Eine Staatsführung, die nach der Pfeife einer Waffenlobby tanzt? Verantwortung für Waffenbesitzer, aber nicht für Kinder und Jugendliche, der Zukunft,  in seinem Land?

Verzweifelt versucht die Jugend im Land ihren Politikern klar zu machen, dass es so nicht weitergehen darf. Das ganze Land steht unter Schock, wieder einmal – aber noch immer ist die Politik nicht in der Lage, Waffenkauf und -besitz so einzuschränken, dass solche Massaker künftig nicht mehr passieren? Ganz einfach: Sie will es nicht.

Für deutsche und europäische Verhältnisse ist das unbegreiflich, was sich derzeit in den USA abspielt: dort hat eine Lobby, die Waffen herstellt und verkauft und mit zig Millionen Wahlkämpfe finanziert, eine Macht, die über das Leben von Kindern, von unschuldigen Menschen bestimmt? Ist Geld tatsächlich wichtiger als Leben? Dagegen zu protestieren ist jeder vernünftige Mensch in dieser Welt jetzt aufgefordert: Waren und Dienstleistungen aus den USA – boykottieren! In dieses Land reisen? Nein danke!
Aber die Widerstandsbewegung, die jungen Leute von “Never Again” unterstützen… Ich wünsche, dass sie nicht locker lassen, dass sie überall in den USA zu Hunderttausenden auf die Straße gehen, dass das Internet überquillt vom Protest  – bis endlich strenge Gesetze für Waffenbesitz in Kraft treten.

Es macht wütend und fassungslos zugleich, wie dieser Präsident und seine Partei mit den Menschen in seinem Land umgehen – stupid old man, go home!

Leave Comment